Familienpflege für psychisch kranke Menschen

In mehreren Bundesländern gibt es schon seit langem die Möglichkeit, dass psychisch kranke Menschen in Familien aufgenommen und betreut werden. Vor allem in Baden-Württemberg hat diese Form der Hilfe eine lange Tradition.
Aber auch in unserem Nachbarland Saarland hat sich die Familienpflege in den letzten Jahren etabliert. Im Ständigen Arbeitskreis des Landespsychiatriebeirates stellte Frau Kirsch von den SHG-Kliniken die Erfahrungen vor, die dort in den letzten Jahren gesammelt wurden. Sie sind durchweg positiv. Es sollte jetzt auch in Rheinland-Pfalz überlegt werden, wie die Familienpflege als Bestandteil der Hilfen des Gemeindepsychiatrischen Verbundes eingeführt werden kann.